Spurenelemente unterscheiden sich grundsätzlich chemisch nicht von Mineralstoffen. Die Abgrenzung zwischen Spurenelementen und Mineralstoffen ist lediglich ihr Anteil am menschlichen Körpergewicht:

  • Mineralstoffe sind zu mehr als 0,01% Anteil am Körpergewicht vorhanden,
  • Spurenelemente sind Mineralstoffe, die zu unter 0,01% am Körpergewicht in einem gesunden Menschen vorhanden sind.

Die essenziellen Mineralstoffe, auch Mengenelemente genannt, sind

  • Magnesium
  • Kalzium
  • Kalium
  • Phosphor und
  • Natrium

Die 11 essenziellen Spurenelemente sind:

  • Eisen
  • Zink
  • Jod
  • Selen
  • Kupfer
  • Fluor
  • Chrom
  • Mangan
  • Molybdän
  • Bor
  • Vanadium

Die Verarbeitung von Lebensmitteln, Überdüngung von Ackerböden und Umweltbelastung mit Schwermetallen führt dazu, dass unsere Nahrungsmittel einen zunehmend geringeren Anteil an Spurenelementen und Mineralstoffen haben. Falsche Ernährungsgewohnheiten und einseitige Ernährung vergrößern das Problem des Mineralstoffmangels noch.

Daher kommt bei

  • Kalzium
  • Magnesium
  • Jod
  • Selen und
  • Zink

relativ häufig ein ernährungsbedingter Mangel vor.